VARTA Storage

VARTA Storage: Die IT-Informatik entwickelt eine preisgekrönte App für Echtzeitdaten privater Photovoltaik-Anlagen. 

Die VARTA Storage GmbH, Hersteller stationärer Energiespeicheranlagen für heimisch erzeugten Solarstrom, erhielt im Juni 2017 einen Preis für die VARTA Storage App, entwickelt von der IT-Informatik.

Über die neue App können Besitzer solcher Anlagen aus der Ferne Verbrauchs-, Speicher- und sonstige Daten komfortabel ablesen. Auf der Messe Intersolar Anfang Juni in München nahm VARTA den von einer renommierten Fachzeitschrift gestifteten Preis entgegen.  In der Rubrik „Regenerative Energien“ hatte die App den zweiten Platz bei der Leserumfrage/-wahl zum Produkt des Jahres 2017 gewonnen.

Die VARTA Storage GmbH in Nördlingen gehört, wie ihr Schwesterunternehmen, die Varta Microbattery GmbH, zur VARTA AG mit Sitz in Ellwangen. Mit Autobatterien und den nicht aufladbaren Batterien im Consumer Bereich hat das Unternehmen nichts mehr zu tun. Derzeit befindet sich VARTA auf starkem Wachstumskurs, der maßgeblich auch auf dem expandierenden Geschäft der VARTA Storage GmbH fußt.

VARTA wollte seinen Kunden eine Möglichkeit bieten, ihre Anlagen auf einfache und zeitgemäße Art und Weise zu kontrollieren, ohne viel technischen Schnick-Schnack. Eine App, die jeder aus dem Google-Playstore oder bei iTunes kostenlos herunterladen kann, ist dafür das geeignete Tool. Genau diesen Mehrwert erwarten Kunden, die privat für jeden erdenklichen Zweck eine App auf ihrem Smartphone haben, heute von einem Unternehmen.

Das Projekt „App-Entwicklung“ für VARTA wurde im Frühjahr 2016 gestartet. In die VARTA Storage App ist das profunde Know-how der IT-Informatik aus Internet-of-Things-Szenarien eingeflossen. Die Echtdaten holt sich die App direkt von den einzelnen IP-vernetzten Energiespeicheranlagen, mit denen sie verbunden ist. In einer intuitiv bedienbaren Oberfläche werden diese Daten aufbereitet und visualisiert. Über eine Wetter-Schnittstelle erhält der Kunde zusätzlich Informationen zur aktuellen Wetterlage bei sich zuhause. Diese Features sorgen für die gewünschte User Experience.

Seit Mitte 2016 ist die App verfügbar, über 1.200 Kunden haben sie bereits heruntergeladen. Nachdem zu den derzeit vorwiegend deutschen Nutzern seit Juli 2017 nun auch Kunden  in Österreich, der Schweiz, Italien, UK und Australien hinzukommen, rechnet VARTA zukünftig mit einer Nutzerquote von 80 Prozent.

 

Alle Daten im Blick mit der VARTA-App

  • Mobil, von unterwegs immer informiert sein
  • Energie – Ströme auf einen Blick sehen
  • Bestandteil der smarten Haussteuerung – Verweis auf VARTA Connect
  • Wetterdaten ortsgenau von überall - egal wo man ist, die Wetterdaten von Zuhause einsehen können
  • Lückenlose historische Verlaufsgrafik der Betriebsdaten des Speichersystems

ITEM - Kundenmagazin der IT-Informatik (02/2018)

- Papier-Überflieger - Brose macht Maintenance modern und mobil - Alles ISO, alles easy - Dies und vieles mehr, lesen Sie in der aktuellen ITEM.

Download der ITEM als PDF