OPRA - Instandhaltung und Service in SAP

SAP Instandhaltung und Servicemanagement: effizient & benutzerfreundlich mit OPRA

Ihr Unternehmen ist auf der Suche nach Lösungen für die Instandhaltung oder das Servicemanagement Ihrer Maschinen, technischen Anlagen, Fahrzeugen oder Gebäuden? OPRA ist die führende SAP basierte Instandhaltungssuite für Unternehmen jeder Größe und Branche. Dank der 100%igen SAP Integration benötigt OPRA keinerlei Schnittstellen bzw. Middleware. Somit ist die „Kommunikation“ mit anderen SAP Modulen ohne weiteres möglich. Mit OPRA machen wird SAP EAM (PM) anwendbar und steigern gleichzeitig die Effizienz & Benutzerakzeptanz; Aufgabe für Aufgabe und Tag für Tag.

Darüber hinaus erlaubt OPRA die nahtlose Einbindung von nicht SAP-Systemen. Die Optimierung von Prozessen, der Benutzerfreundlichkeit sowie Datentransparenz und -integrität ihrer Systeme steht mit OPRA im Vordergrund. So können sie die Suite auch mit CAD-Systemen, GIS-Systemen und Ersatzteilkatalogen verbinden.  Die einheitliche Benutzeroberfläche in OPRA steigert die Effizienz und Benutzerfreundlichkeit gegenüber der Standard-SAP Lösung. So kann OPRA auch auf benutzer- bzw. rollenspezifische Anforderungen eingehen. Alle diese Verbesserungen steigern die Akzeptanz der Anwender und erhöhen so auch die Datenqualität im System.

SAP Instandhaltung mit OPRA

  • SAP als strategische und zukunftssichere Plattform
  • 100% SAP & 100% Prozessorientierung
  • Keine zusätzliche Hardware oder Datenbanken
  • Entwickelt mit Kunden für Kunden  
  • Erhöhung der Investitionssicherheit  
  • Zukunftssichere am SAP-Standard orientierte Lösung

 

Weitere Infos unter: www.opra.de

Exemplarische Funktionen

  • OPRA-Anlagenmonitor mit Live-Ticker
  • OPRA-Wartungscockpit mit Drag ’n‘ Drop
  • Mobile Instandhaltung auf SAP UI5-Basis

Strategisch und zukunftssicher mit SAP

  • 100%ige SAP-Integration und Prozess-Orientierung
  • Keine Schnittstellen oder Middleware erforderlich
  • Keine zusätzliche Hardware oder Datenbanken

ITEM - Kundenmagazin der IT-Informatik (02/2016)

Instandhaltung und vorausschauende Wartung gewinnen für Industrieunternehmen Jahr für Jahr an Bedeutung. Der Grund: Die Maschinen werden immer komplexer, mechanische Komponenten verbinden sich mit elektronischen, die Anlagen sind untereinander vernetzt und häufig in weltweite Produktionsstrecken integriert. Der Ausfall einer Maschine kann da signifikante Auswirkungen auf komplette Produktionsworkflows haben und wird somit mehr und mehr zum kritischen Kostenfaktor. Dies und vieles mehr, lesen Sie in der aktuellen ITEM.

Download der ITEM als PDF